Aufnahme von Koppel
Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü:

Pferdeanatomie


Die Geschlechtsorgane einer Stute






Der Wasserhaushalt des Pferdekörpers wird durch das Harnsystem reguliert, gleichzeitig werden Abfallprodukte mit ausgeschieden.
Das Harnsystem umfasst die Nieren, den Harnleiter, die Blase und die Harnröhre.
In den Geschlechtsorganen werden Keimzellen produziert, bei einer Stute die Eizellen.
Eine weitere Funktion des Geschlechtsapparates ist die Versorgung des Fötus.
Eine Stute wird im Alter von ein bis drei Jahren geschlechtsreif, sobald die Eierstöcke mit der Produktion der Eizellen begonnen haben.
Zwischen Frühling und Herbst wird eine Stute rossig. Während der Rosse gelangen Eizellen in die Gebärmutter.
Sobald eine Stute von einem Hengst gedeckt wird, kann eine Eizelle durch den Spermien befruchtet werden und die Stute wird trächtig.

Die Geschlechtsorgane eines Hengstes




Der Wasserhaushalt des Pferdekörpers wird durch das Harnsystem reguliert, gleichzeitig werden Abfallprodukte mit ausgeschieden.
Das Harnsystem umfasst die Nieren, den Harnleiter, die Blase und die Harnröhre.
Ein Hengst ist ab dem 18. Lebensmonat bereits geschlechtsreif.
Die Spermien werden von den Hoden in die Nebenhoden geleitet, wo sie reifen.
Bei der Paarung gelangen die Spermien durch die Harnröhre in den erigierten Penis und werden dort ausgestoßen.



Besucherzähler kostenlos


Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü