Aufnahme von Koppel
Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü:

Pferdeanatomie


Das Skelett ist die Stütze des Pferdekörpers

Das Skelett eines Pferdes ist ein starkes, aber auch flexibles Gerüst aus mehr als 250 Knochen.
Durch dieses Skelett werden die Weichteile und Organe des Pferdes geschützt.

Um das Gewicht eines Reiters zu tragen, muß die Wirbelsäule besonders stark sein.

Die Knochen der Pferde sind im Alter vom fünften und sechsten Lebensjahr voll ausgewachsen.

Der schwere Kopf wirkt als Gegengewicht zum Körper in der Bewegung.  

  1. Halswirbel (7)
  2. Brustwirbel (18)
  3. Lendenwirbel (5-6)
  4. Kreuzbeinwirbel (5)
  5. Schweifwirbel (18-21)
  6. Unterkiefer
  7. Oberkiefer
  8. Schulterblatt
  9. Schultergelenk
10. Oberarmbein
11. Brustbein
12. Ellbogengelenk
13. Unterarmbein
14. Vorderfußwurzel (Karpalgelenk)
15. Vorderröhe (Mittelfußknochen)
16. Fesselgelenk
17. Krongelenk
18. Hufgelenk
19. Hufbein
20. Kronbein
21. Fesselbein
22. Gleichbein
23. Erbsenbein
24. Ellbogenhöcker
25. Tragrippen (8)
26. Atmungsrippen (18)
27. Hinterröhre (Mittelfußknochen)
28. Griffelbein
29. Hinterfußwurzel
    (Tarsal- oder Sprunggelenk)
30. Fersenbein
31. Unterschenkelbein
32. Kniegelenk

33. Kniescheibe
34. Oberschenkelbein
35. Sitzbeinhöcker







Besucherzähler kostenlos


Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü